Wenn ein Kind gestorben ist

Wenn ein Kind gestorben ist. Eltern im Schmerz

Eltern im Schmerz

Aus dem Editorial: „Angeregt zu diesem Thema wurden wir durch die wiederholte Begegnung mit Eltern, die ihre meist schon erwachsenen Kinder durch Terrorattentate verloren haben. Auch wenn der Tod seines Sohnes schon einige Jahre zurückliege, könne er nicht einwilligen, dass die Zeit alle Wunden heile. Der Vater bringt seinen Schmerz auf den Punkt: „Wenn ich heute eine junge Frau sehen, denke ich manchmal ganz unwillkürlich: leider kann sie nicht meine Schwiegertochter werden! Und beim Anblick von kleinen Kindern – leider sind sie nicht meine Enkel! Mit Effi ist ein ganzer Zweig unserer Familie gestorben!“
 
„Wer einen Menschen tötet, tötet eine ganze Welt.
Wer einen Menschen rettet, rettet eine ganze Welt“, sagt der Talmud.“

Dieses Heft ist leider vergriffen.

Den Brennpunkt Seelsorge im Abonnement

Jede Ausgabe dieser Zeitschrift können Sie kostenfrei bestellen.

Auch künftige Ausgaben von Brennpunkt Seelsorge (erscheint zweimal im Jahr) senden wir Ihnen gerne zu. Hier können Sie den Brennpunkt Seelsorge abonnieren »

Unsere Veröffentlichungen unterstützen

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende, christliche Werte und eine kritisch-konstruktive Auseinandersetzung mit Strömungen der Zeit auf der Grundlage des Evangeliums an nachfolgende Generation zu vermitteln.

So können Sie spenden:

» Bankverbindung
» Spendenformular
» PayPal