Widerstand und Wagnis

Widerstand und Wagnis. Vom Glauben im Zeitalter der Angst.

Vom Glauben im Zeitalter der Angst

Von Paul Schütz

Der Band vereint 15 Arbeiten des Theologen Schütz.
Die Mitte dieser Sammlung bietet der umfassende Beitrag „Wie ist Glaube möglich?“. Was Paul Schütz über den Glauben als Urvertrauen schreibt, ist Zeugnis für seine eigene „Zuversicht des Handelns“ im Äußersten menschlicher Ohnmacht. und zugleich Anruf an eine Generation, die vielleicht jetzt zu fassen beginnt, was er während eines halben Jahrhunderts gesehen und gesagt hat:
„Im Sturm der Vorausgerichte heißt christliche Existenz: das Urvertrauen behalten. Es heißt, das Urvertrauen behalten auch dort, wo die Fragen nach dem Sinn unbeantwortet, wo das Verlangen nach Glück unerfüllt bliebt; heißt, vertrauen auch angesichts des verborgenen Gottes; der überhandnehmenden Ungerechtigkeit; heißt, in einer verunsicherten Welt nach allen Seiten hin Zuversicht des Handelns behalten. Denn wir sind durch Schöpfung, aus der wir kommen und durch Schöpfung, in die wir gehen.”
 
Paul Schütz
Widerstand und Wagnis
Vom Verstehen zum Verwandeltwerden
Brendow Moers 1985

Von

Kontakt

OJC-Versand
Dorothea Jehle
Postfach 1220
64382 Reichelsheim
E-Mail: versand@ojc.de
Tel.: 06164 / 9309-320

Wir freuen uns über eine Spende zur Unterstützung unserer Arbeit!