Gemeinschaft im Namen Jesu ist ein Gefäß,
das dem Heiligen Geist Raum bietet und unser Leben kraftvoll macht.

aus „Wie Gefährten leben“, OJC

Daniela Mascher

Liebe Freunde

Gemeinschaft unter Christen ist ein kostbares Gut – und nicht selten scheitert sie. Eine wunderbare Chance, hier an die Erfahrungen bestehender Gemeinschaften anzuknüpfen, ist das Communio-Forum, zu dem wir herzlich einladen!

Ein ganz anderes Experiment von internationaler und übersprachlicher Gemeinschaft ereignet sich gerade in Reichelsheim, wo junge Roma aus Südosteuropa und junge Deutsche für zehn Tage zusammen leben und arbeiten. Wir freuen uns, dass die Kapelle im Jugendzentrum, wo sie sich zum Beten treffen, mit einem neuen Altarteppich um ein Schmuckstück reicher geworden ist!

Die Gemeinschaft und Zusammenarbeit des Teams zu stärken, in dem Sie tätig sind, dafür legen sich die Mitarbeiter des Erfahrungsfelds ins Zeug. Lassen Sie sich einladen zu einem Team-Tag auf Schloss Reichenberg, auch möglich mit einer integrierten gemeinsamen Mahlzeit!

Mit der ganzen OJC grüße ich Sie herzlich!
Ihre Daniela Mascher

Communio-Forum vom 4.-6. September 2015

Für Interessierte an verbindlicher christlicher Gemeinschaft

Den Wunsch nach gemeinsamem Leben teilen viele engagierte Christen. Aber reicht das aus, um eine Gemeinschaft zu gründen, oder sie über die Jahre lebendig zu halten? Jean Vanier, der Gründer der französischen Kommunität L’Arche, behauptetet: Jede Gemeinschaft braucht ein Ziel außerhalb von sich selbst. Ohne solche Ziele können keine dauerhaften Gemeinschaften entstehen. Wer herausfinden will, ob das stimmt, ist bei diesem Forum in SILOAH/Neufrankenroda [pdf] richtig.

Handgewebte Teppiche laden zum Gebet

Teppich REZ Tille Beurer

Tille Beurer webt für die Kellerkapelle im Jugendzentrum

Sie kam, sah und ... liebte die kleine Kapelle des Jugendzentrums. Die besonderen "Ecksteine" von Erich Schneider, die bunten Glasfenster von Robert Münch, den schlichten Altar im alten Kellergewölbe.

Beim Verlassen der Kapelle meinte die Kunstweberin Tille Beurer spontan: "Ich würde Euch gerne Teppiche in den liturgischen Farben weben." Ganz schlicht, ohne Symbolik, nur in den Farbtönen grün, rot, weiß und violett - jeweils passend für die verschiedenen Abschnitte des Kirchenjahres. Gleich nach ihrem Besuch zog sie zu Hause die Kettfäden auf und begann mit dem grünen Altarteppich, denn grün ist die liturgische Farbe, die im Kirchenjahr am häufigsten vorkommt. Im Zugehen auf Himmelfahrt als Christusfest machte sie sich dann ganz schnell noch an den weißen Teppich, in der Christusfarbe!

Vor einigen Monaten schon hatten wir einen Läufer vor den Altar gelegt, damit sich Einzelne zum Gebet in der Kapelle mit einer Kniebank vor das Altarkreuz setzen oder knien können. Dieser Läufer ist jetzt mit dem ersten Teppich von Tille Beurer ersetzt worden.

Hier kann weiterlesen, wer mehr über die 73-jährige Künstlerin aus Markgröningen erfahren möchte.

Team-Tage im Erfahrungsfeld!

Intensiv und nachhaltig!

In unserer 6. Saison im Erfahrungsfeld Schloss Reichenberg besuchen uns wieder Dutzende von Gruppen im Rahmen von kürzeren oder längeren Programmen. Einige nutzen ein besonderes Angebot: den Team-Tag. Diese lebendigen Workshops werden in Absprache mit der Gruppe vorbereitet und entsprechend ihrer Situation durchgeführt. Ziel ist es, den Zusammenhalt und die Zusammenarbeit zu stärken -  und menschlich und geistlich erfrischt zu werden! Der Hintergrund der
Gruppen ist sehr unterschiedlich: Kita-Personal, Gemeindegründungsprojekt, Arzt-Praxis, FSJ-Seminar ... In welchem Team arbeiten Sie, in welcher Gruppe sind Sie aktiv? Herzliche Einladung zum Team-Tag!

Genießen auf Schloss Reichenberg

Mit unserer neuen Köchin auf Schloss Reichenberg eröffnen sich für uns ganz neue Möglichkeiten:

Wir können den zahlreichen Gruppen anbieten, ihren Besuch im Erfahrungsfeld mit einer gemütlichen gemeinsamen Mahlzeit zu krönen.

Oder Sie besuchen unser beliebtes Schloss-Café und genießen Kaffee und Kuchen.