20.000 Euro für Zwingermauer

13. Juli 2012 // Offensive Junger Christen erhalten Fördervertrag zur Sanierung von Schloss Reichenberg

Am 10. Juli hat die ökumenische Kommunität Offensive Junger Christen - OJC e.V. einen Fördervertrag von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) über 20.000 Euro erhalten. Das Geld ist für die Sanierung und Sicherung der etwa 700 Jahre alten Zwingermauer auf Schloss Reichenberg bestimmt. OJC-Schatzmeister Joachim Hammer nahm den Vertrag von Sigrid Volk, DSD und Michaela Rose von Lotto Hessen entgegen. Lotto Hessen gehört neben individuellen Spendern zu den Förderern von der DSD.


Die Offensive Junger Christen treibt seit Jahren die Sanierung des historischen Kleinods in Reichelsheim voran. In den 1980er Jahren wurde zunächst die Michaelskapelle wieder aufgebaut. Seit dem Anfang des Jahrtausends konzentrieren sich die umfangreichen Arbeiten auf die Obere Burg mit dem Krummen Bau und der Zwingermauer.


Im vergangenen Herbst war ein Stück der Zwingermauer eingestürzt, was Kosten in Höhe von etwa 25.000 Euro verursachte. In diesem Monat noch wird mit der Schließung des Loches begonnen, die die Spezial-Firma Bruno Marx, Michelstadt in einem aufwändigen Verfahren vornimmt: Die innere und äußere Bruchsteinmauerschalen sollen miteinander vernadelt werden. Insgesamt belaufen sich die Kosten dieses Jahres auf 55.000 Euro, wovon das Landesamt für Denkmalpflege Hessen 15.000 Euro übernimmt. Mit dem Fördervertrag von DSD ist ein weiterer Teil der Kosten gedeckt. Um die historisch äußerst wertvolle Zwingermauer zu erhalten, sind bis 2017 jährlich weitere 70.000 Euro nötig. Hier hoffen die Denkmalpfleger des Landes Hessen und die OJC auch auf europäische Hilfe.


Von 2003 bis 2011 hatte die Offensive Junger Christen bereits eine Million Euro in die Erhaltung von Schloss Reichenberg gesteckt. Davon betragen öffentliche Fördermittel etwa 27 Prozent bzw. 268.000 Euro. Von Stiftungen wurden 77.000 Euro bzw. 8 Prozent beigesteuert, während die restlichen 65 Prozent bzw. 655.000 Euro von der OJC, ihrem Freundeskreis und freiwilligen Helfern geleistet wurden. Zu den freiwilligen Helfern gehören in diesem Jahr auch 21 internationale Gäste, die in einem dreiwöchigen Baucamp unter Anleitung von Handwerkern das alte Gemäuer renovieren.

20.000 Euro für die Zwingermauer. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert die Sanierungsarbeiten der OJC.

Stichworte: Schloss Reichenberg