Disraelis - Begegnungen, die verändern

29. Juli 2009 // "Schalom" - das ist nicht nur die Abwesenheit von Krieg, sondern meint das umfassende seelische und leibliche Empfinden von Geborgenheit und Harmonie. Schalom - das wünschen sich die Menschen in Israel, wenn sie einander begrüßen. Für viele ist Schalom zur Zeit nur ein Wunschtraum, denn in ihrem Land sind Bombenalarm und Raketenbeschuss an der Tagesordnung.

"Verwaiste Eltern aus Israel in Greifswald und Weitenhagen

Immer wieder werden vor allem junge Israelis während ihres Militärdienstes und durch Terroranschläge schwer verwundet, viele kommen dabei ums Leben.
Um ihnen eine Auszeit für Leib und Seele zu bieten, riefen unsere langjährigen Freunde Esti und Ilan Brunner die Organisation "Disraelis" (= disabled israelis) ins Leben. Durch sie konnten wir bereits zum 6. Mal eine Gruppe junger, verwundeter Israeli bzw. "verwaiste Eltern", die ein Kind in diesen Kämpfen verloren haben, nach Deutschland einladen und mit ihnen intensive Tage der Begegnung in Reichelsheim und Weitenhagen/Greifswald erleben.

Dabei war es für keinen unserer Gäste eine Selbstverständlichkeit, ausgerechnet nach Deutschland, in das "Land der Täter" zu kommen. Um so kostbarer und ermutigender sind die Freundschaften, die in diesen Begegnungen entstanden sind und zur Versöhnung zwischen Juden und Christen beitragen.

Die Bildgalerie gewährt einen kleinen Einblick in diese außergewöhnliche Begegnung. mehr »

Jochen Hammer (links) mit einem Ehepaar aus Israel am Holocaust-Mahnmal in Berlin

Stichworte: Israel Aktion