Indigene Kultur auf Fidschi gefördert

20. Juli 2009 // Eine Spende von 4000 Euro aus dem Feuerwehrfonds der Weihnachtsaktion sichert das Zentrum für Künstler und Handwerker von der OJC-Ehemaligen Maria Rova das Überleben. Zur Pressemeldung

Text der Pressemeldung:

Die evangelische Kommunität, Offensive Junger Christen - OJC e.V. konnte mit ihrem Spendenfonds für Projekte in Entwicklungsländern diese Woche 4000 Euro nach Nadi auf die Fidschis überweisen. Empfängerin ist die Nicht-Regierungsorganisation "CreatiViti", mit der die OJC durch Maria Rova verbunden ist, die 1983 ein Jahr bei der Kommunität in Reichelsheim mitlebte.

Auf den Fidschi-Inseln betreibt CreatiViti ein Förderungszentrum, das das ursprüngliche Handwerk und die Kunst der indigenen Bevölkerung auf Fidschi schützen und fördern möchte. Weit mehr als fünfzig indigene Handwerker und Künstler aus vielen der 110 bewohnten Fidschi-Inseln finden im Zentrum Platz und Raum, um in Ausstellungen, Verkaufsräumen und Veranstaltungen ihre Kunst präsentieren und verkaufen zu können.

Im letzten halben Jahr geriet CreatiViti zunehmend in eine finanzielle Seenot, die eine Reihe von Ursachen hatte: Im Januar wurden die Fidschi-Inseln von schweren Überschwemmungen heimgesucht. Die um diese Jahreszeit großen Touristenströme reduzierten sich daraufhin auf die Hälfte.

Auch politisch gestaltet sich die Wetterlage auf den Fidschis stürmisch: Vor drei Jahren putschte sich das Militär durch einen Staatsstreich an die Macht. Im April dieses Jahres setzte die Militärregierung die Verfassung Fidschis außer Kraft und erließ eine Notstandsverordnung. Mehrere Länder kündigten daraufhin jegliche wirtschaftliche Zusammenarbeit und verschärften das Embargo gegen den Inselstaat. Besonders die Nicht-Regierungsorganisationen sind schwer davon betroffen.

Für CreatiViti wurde die finanzielle Not jedoch erst akut, als Ende Juni der neue Besitzer des Hotels, in dem ihr Förderzentrum untergebracht war, den Mietpreis auf das Dreifache erhöhte. CreatiViti muss darum für das Zentrum und seine Künstler neue Räume suchen, auch wenn die Vorbereitungen für die neue Touristensaison dadurch empfindlich gestört werden - für die indigenen Künstler, die ohnehin um ihre Existenz ringen, der finanzielle Ruin. Mit dem Geld, das das Spendenwerk OJC gesammelt hat, kann CreatiViti nun diese Ausfälle wettmachen. Für das Überleben der Kultur und der Kunst der Eingeborenen Fidschianer ist damit wieder Land in Sicht.


Persönliche Website von Maria Rova: http://www.art-sigavou.com/

Facebook-Seite von CreatiViti: http://www.facebook.com/pages/CreatiVITI/97964266812

Als Symbol ihrer Freude und ihres Dankes schickte Maria Rova dieses Bild 'tanzender Figuren'.

Stichworte: Feuerwehraktion Aktion Spenden