Stiftungspreis für Völkerverständigung übergeben

erstellt von OJC-Redaktion

4. Juni 2014 // Ilan Brunner aus Irael erhielt den ojcos-Stiftungspreis im Rahmen des OJC-Festivals.

Im Rahmen des OJC-Festivals an Himmelfahrt erhielt Ilan Brunner in Reichelsheim den mit 3000 Euro dotierten ojcos-Stiftungspreis für sein großes Engagement in der Versöhnung zwischen Juden und Deutschen. Seit 14 Jahren organisierte Ilan Brunner in Kooperation mit der ökumenischen Kommunität Offensive Junger Christen – OJC e.V. und mit Unterstützung der Gemeinde Reichelsheim Begegnungscamp zwischen jungen Menschen aus Israel und Deutschland. Wehrdienstleistende Israelis, die im Zuge von Anschlägen verletzt und traumatisiert wurden, sollten hier eine „Auszeit vom Terror“ erleben. Die Treffen dienten zugleich der Völkerverständigung zwischen Deutschen und Israelis, deren Eltern- und Großelterngeneration zu den Überlebenden der Schoah gehört. Der ojcos-Stiftungspreis für besondere Verdienste im Bereich der Förderung von christlichen Werten, Ehe und Familie, interkulturellem Lernen und Völkerverständigung  ist in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen worden.

Der Reichelsheimer Altbügermeister Gerd Lode, selbst Kuratoriumsmitglied der Stiftung, betonte: Mit der Auszeichnung von Ilan Brunner ist die Hoffnung verbunden, dass dieser Einsatz kommende Generationen ermutigt, den Weg der Versöhnung zu wählen, damit Verständigung und Frieden in der Welt des 21. Jahrhunderts wachsen. Ilan Brunner danke der OJC und der Gemeinde Reichelsheim für die engagierte Mitarbeit und die Bereitschaft, das Verständnis zwischen den beiden Völkern zu fördern: die Gastfreundschaft der Reichelsheimer hätte das Bild vieler hundert israelischer Teilnehmer von Deutschland und „den Deutschen“ nachhaltig verändert.

Weitere ausländische Gäste, die über ihre Projekte für Völkerversöhnung und Gesellschaftstransformation einsetzen, waren das Ehepaar Pilar und Saul Cruz aus Mexiko und Nada und Dr. Kosta Milkov aus Mazedonien. Saul Cruz hat mit seiner Frau Pilar über 30 Jahre ein Netzwerk von sog. „Transformationszentren“ in den Slums der 15 Millionenmetropole Mexico City errichtet, in denen Menschen aus den Randgruppen der Gesellschaft nachhaltig zur humanitären Selbsthilfe und zum eigenverantwortlichen politisch-gesellschaftlichen Handeln ermutigt worden sind. Das Ehepaar Milkov initiierte und leitet in der Hauptstadt Skopje ein international operierendes kulturwissenschaftliches Institut in Skopje, das nach Möglichkeiten der kulturellen, religiösen und politischen Verständigung in der Vielvölkerregion des südlichen Balkan. Beide Projekte werden seit Jahren von der OJC-Weihnachtsaktion unterstützt.

Wie jedes Jahr lud die OJC Freunde und Interessenten zu ihrem Jahresfest an Himmelfahrt ein, das erlebnispädagogische Erfahrungsfeld Schloss Reichenberg z inspizieren. Die Hauptattraktion in diesem Jahr war der neu errichtete Klangbrunnen. Die vom Kölner Künstler Christoph Müller konzipierte und perfekt in das historische Ambiente des Burghofes eingepasste Installation, die nur mit vereinten Kräften und viel Wasserschöpfen- und pumpen zum Musizieren gebracht werden kann, begeistert Junge und Alte gleichermaßen.

Stichworte: TdO - Tag der Offensive Weihnachtsaktion ojcos-stiftung Israel