Die Rückkehr der Zikade - das neue Buch von Ute Paul

15. Januar 2015 // Was geschah nach dem Mord im Toba-Viertel? Wohin schlängelt sich die grüne Schlange? Wann kehrt die Zikade zurück?

Packend erzählt und kein bisschen erfunden sind die Geschichten, die Ute Paul bei ihrem langjährigen Missionsaufenthalt im Norden von Argentinien erlebt und aufgeschrieben hat. Anrührend und bewegend, aber auch mit viel Humor erzählt sie von faszinierenden Begegnungen mit Menschen am anderen Ende der Welt, die mit beeindruckender Kraft das Leben trotz aller Widrigkeiten meistern.

Die Rückkehr der Zikade erzählt Hoffnungsgeschichten von ganz gewöhnlichen Menschen, die Autorin inbegriffen.

In den 17 Jahren, in denen sie mit ihrer Familie in Argentinien gelebt und mit einheimischen Kirchen zusammen gearbeitet hat, hat sie diese Schätze in alltäglichen Begegnungen eingesammelt. Die Zikade, die dem Anschein nach unter der Erde verschwindet und dann doch wieder hervorkrabbelt, um sich bemerkbar zu machen, steht dabei als Bild für begründete Hoffnung.

Mal augenzwinkernd, mal mit großem Ernst, stellt die Autorin Menschen und ihre Lebensphilosophie vor, die unter sehr einfachen Verhältnissen den Alltag bestehen. Sie spart sich selbst mit ihren Lernprozessen nicht aus.

Das lockt Mut und Menschlichkeit hervor – egal, wo und wie man lebt. Es weckt auch Vertrauen und Glaube und lädt ein, die kleine Welt um sich herum gemeinsam mit dem Gott des Lebens erfindungsreich zu gestalten.

Wer selbst als Fremder im Ausland lebt oder Fremde in Deutschland willkommen heißen möchte, wird durch dieses Buch angesteckt zu mehr Verständnis und Einfühlungsvermögen.

Hier können Sie das Buch erwerben: Ute Paul: Die Rückkehr der Zikade. Leben am anderen Ende der Welt »

Cover - Die Rückkehr der Zikade

Stichworte: Erschienen Buch