Es kommt ein Schiff geladen

Bild: Dr. Sabine Waldmann-Brun, © VG Bild Kunst
Bild: Dr. Sabine Waldmann-Brun, © VG Bild Kunst

Weihnachtsmeditation

Es kommt ein Schiff geladen
bis an sein höchsten Bord
trägt Gottes Sohn voll Gnaden,
des Vaters ewigs Wort.

Eine Frau

von Gott gesehen und
von Engeln besucht
erwählt, ein Kind
dich, den Sohn zu tragen
Christusträgerin zu sein
Maria – Erwartung und Staunen
Lobpreis und Jubel
und ein JA – 
mir geschehe, wie du gesagt hast

Der Anker haft‘ auf Erden,
da ist das Schiff an Land.
Das Wort tut Fleisch uns werden,
der Sohn ist uns gesandt.

Der Sohn

von Engeln besungen und
von Menschen bestaunt
klein und nackt und zerbrechlich
mit einem Schrei 
nach Luft und Liebe und Leben
trittst du in diese Welt
wie jedes andere Baby auch
Jesus – du kostbarer Schatz 
in irdenem Gefäß

Und wer das Kind mit Freuden
umfangen, küssen will,
muss vorher mit ihm leiden,
groß Pein und Marter viel.

Mutter und Kind

Flüchtlinge jetzt
schwer schleppt sie sich und ihren Sohn
über den heißen Sand
ohne Weg, ohne Heimat, ohne Trost
wohin? – nur weg
weg von Verfolgung und Terror
weg von Herodes, von Bürgerkrieg und IS
weg von Hunger und Aussichtslosigkeit
wie Millionen anderer Flüchtlinge auch
zu allen Zeiten und besonders jetzt
Jesus – schon ganz am Anfang
teilst du das Schicksal der Allerärmsten

Danach mit ihm auch sterben
und geistlich auferstehn
das ewig Leben erben,
wie an ihm ist geschehn.

Gott

du legst das Kostbarste, was du hast
in die Hände einer Flüchtlingsfrau
gehst mit 
Schritt für Schritt 
den Weg – bis zum Kreuz
und kommst doch an dein Ziel
willst sein wie wir, die DU liebst
im Leben und im Tod
damit wir leben können mit dir 
jetzt und in Ewigkeit

Von

  • Rebekka Havemann

    Krankenschwester, lebt seit 1999 in der OJC. Seit Sommer 2014 verstärkt sie das Team vom Haus der Hoffnung in Greifswald. Seit 2016 gibt sie die Zeitschrift Brennpunkt Seelsorge heraus.

    Alle Artikel von Rebekka Havemann

Das Salzkorn im Abonnement

Jede Ausgabe dieser Zeitschrift können Sie kostenfrei bestellen »

Auch künftige Ausgaben vom Salzkorn (erscheint vier Mal im Jahr) senden wir Ihnen gerne zu. Hier können Sie das Salzkorn abonnieren »

Unsere Veröffentlichungen unterstützen

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende, christliche Werte und eine kritisch-konstruktive Auseinandersetzung mit Strömungen der Zeit auf der Grundlage des Evangeliums an nachfolgende Generation zu vermitteln.

So können Sie spenden:

» Bankverbindung
» Spendenformular
» PayPal