Nun - arabisches Schriftzeichen für Nazarener

Ernstfall Evangelium

Wenn dich der Glaube Hab und Gut, Leib und Leben kosten kann

Wozu das Evangelium? Warum meinen Freunden Jesus Christus bezeugen, wenn seine Botschaft nicht garantieren kann, dass sich die realen Verhältnisse ­ändern? Jesus ist da, aber du bist immer noch ein Flüchtling. Dein Land brennt weiterhin. Deine Tochter ist immer noch krank. Du hast kein Geld für die Behandlung, sie wird sterben. Dein ­Vater ist schon tot, und morgen wirst du vielleicht selbst umgebracht. Jesus ist da. – Doch was verspricht er? Wer ist er? Was tut er?

Dieser Tage lese ich viel in der Bibel. Je mehr, je radikaler erscheint sie mir. Sie sagt: Gott hat die Welt erschaffen und liebt seine Kinder, aber die haben sich gegen ihn gewandt. Sie wollten seiner Liebe nicht glauben, sondern selbst die Herrschaft übernehmen. Da ging alles schief. Sie begannen zu hassen, sich zu ängstigen und zu töten. Sie taten anderen weh, sie taten sich selbst weh. Und Gott tat es weh, das zu sehen. Er bat seine Kinder, zuzuhören, umzukehren, aber sie taten es nicht. So kam Gott in die Welt. Jesus, Gott in Menschengestalt, ist das lebendige Vorbild, das uns vor uns selbst rettet. Er starb, gab sein Leben, und obwohl er unschuldig war, zahlte er für die gesamte Menschheit, damit wir ewiges Leben finden. Zu leben wie er, bedeutet, mit Gott zu leben. Das verändert alles, denn es bedeutet, in Liebe statt in Hass und Angst zu leben.

Liebe ist Selbsthingabe, die zuerst an andere denkt; die Lebenskraft und Leben für das Wohlergehen derer einsetzt, die uns nach dem Leben trachten.

Lieben heißt, sich dem Hass zu verweigern. Niemanden und nichts zu fürchten außer Gott. Nach Gerechtigkeit schreien, sie aber Gottes Händen anbefehlen.

Lieben bedeutet, dass wir unser kurzes, bedrohtes Leben in völliger Demut leben und denen, die uns hassen, vergeben und sie segnen.

Alice Y. Su ist freie Journalistin in Amman. Ihre Artikel erschienen u. a. im Guardian, den BBC News und Al Jazeera. Sie berichtet aus dem Irak und Syrien und engagiert sich für Flüchtlinge, die aus Glaubensgründen aus ihrer Heimat vertrieben oder massiver Verfolgung ausgesetzt sind.

Den englischen Originaltext kann man hier nachlesen. Die vollständige deutsche Übersetzung finden Sie hier.

Von

  • Alice Y. Su

    ist freie Journalistin in Amman. Ihre Artikel erscheinen u. a. im Guardian, den BBC News und Al Jazeera. Sie berichtet aus dem Irak und Syrien und engagiert sich für Flüchtlinge, die aus Glaubensgründen aus ihrer Heimat vertrieben oder massiver Verfolgung ausgesetzt sind.

    Alle Artikel von Alice Y. Su

Das Salzkorn im Abonnement

Jede Ausgabe dieser Zeitschrift können Sie kostenfrei bestellen »

Auch künftige Ausgaben vom Salzkorn (erscheint vier Mal im Jahr) senden wir Ihnen gerne zu. Hier können Sie das Salzkorn abonnieren »

Unsere Veröffentlichungen unterstützen

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende, christliche Werte und eine kritisch-konstruktive Auseinandersetzung mit Strömungen der Zeit auf der Grundlage des Evangeliums an nachfolgende Generation zu vermitteln.

So können Sie spenden:

» Bankverbindung
» Spendenformular
» PayPal