Kirche im Kontrast.

Salzkorn 1-2016 Kirche im Kontrast
Salzkorn 1-2016 Kirche im Kontrast

Wie wir uns absetzen, ohne abzuheben

Aus dem Editorial:

Es gibt in der Geschichte keine Institution, die so lange überlebt hat wie die Kirche. Bei aller Unzulänglichkeit, Fehlbarkeit, Spaltungsneigung und Anfälligkeit für das Weltliche hat sie nicht nur ihre Kritiker überlebt, sondern auch ihre kritischen Phasen überstanden.In den letzten Jahrzehnten hat die Kirche allerdings merklich an Bedeutung und Deutungsmacht eingebüßt. Unüberhörbar ist die wachsende Ungeduld im säkularen Umfeld. Was aber geschieht, wenn sie anfällig wird für den Zeitgeist und sich im Wirrwarr der Weltbilder als eine von vielen möglichen Wahrheiten einordnet?

Verschiedene Artikel wollen uns ermutigen, den seit jeher sperrigen, aber nichtsdestoweniger hoffnungsspendenden Anspruch des Evangeliums nicht preiszugeben.


Das Salzkorn im Abonnement

Jede Ausgabe dieser Zeitschrift können Sie kostenfrei bestellen »

Auch künftige Ausgaben vom Salzkorn (erscheint vier Mal im Jahr) senden wir Ihnen gerne zu. Hier können Sie das Salzkorn abonnieren »

Unsere Veröffentlichungen unterstützen

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende, christliche Werte und eine kritisch-konstruktive Auseinandersetzung mit Strömungen der Zeit auf der Grundlage des Evangeliums an nachfolgende Generation zu vermitteln.

So können Sie spenden:

» Bankverbindung
» Spendenformular
» PayPal