Gebetshaus in Sarajewo

Familie Witzlau im Sommer 2017
Familie Witzlau im Sommer 2017

Gerson (OJC 1996/97) lernte in seiner OJC-Zeit "Hilfe ­konkret e.V." kennen und war ein Jahr lang mit Johannes Neudeck im Auftrag der Offensive auf dem Balkan im Einsatz. Seit November 2007 lebt er mit seiner Frau Heike und inzwischen vier Kindern im Altern von 1 bis 8 Jahren in Sarajevo/Bosnien.

Von Ende 2007 bis Ende 2013 waren wir Teil eines Teams, dessen Ziel es war, eine von Roma geleitete Gemeinde unter der Minderheit der Roma in Sarajevo zu bauen. Ende 2013 konnte die Leitung der in den vergangenen Jahren gewachsenen Gemeinde “Vineyard Sarajevo” in die Hände eines einheimischen Roma-Ehepaares übergeben werden. Ihre Gabe ist es, das was sie über „Gemeinde“ von uns Westlern gelernt haben, in eine Roma-gemäße und damit viel ganzheitlichere Weise, als wir es gewohnt sind, zu übertragen und zu leben. Im Lauf des Jahres 2014 sind sie Stück für Stück in ihre Aufgaben herein gewachsen, so dass wir immer mehr für andere Aufgaben frei geworden sind.

Seit dem letzten Krieg in Bosnien-Herzegowina (1992-1995) hat sich das Land grundlegend geändert: Nach Jahrzehnten relativen Wohlstandes gilt Bosnien-Herzegowina als eines der ärmsten, korruptesten und kompliziertesten Länder Europas. Die meisten jungen Bosnier wünschen sich, der hier herrschenden Hoffnungslosigkeit zu entkommen und im Westen zu leben. Im Krieg wurde das Land durch Flucht und „ethnische Säuberungen“ in drei ethnisch weitgehend einheitliche Teile geteilt, so dass Sarajevo heute zu über 80% von Muslimen bewohnt wird. Das Misstrauen unter den Volksgruppen ist nach wie vor groß.

Wir möchten in diesem Umfeld durch verschiedene Arbeitszweige Zeichen der Hoffnung zu setzen:

Gebetshaus

Schon bevor wir 2006 nach Bosnien-Herzegowina gezogen sind, hatten wir den Eindruck, dass Gebet und Anbetung für dieses von vielen Krisen gezeichnete Land eine Schlüsselrolle hat, so dass wir das Anliegen hatten, Möglichkeiten fürs Gebet zu schaffen.

2012 konnten wir ein Nebengebäude auf unserem Grundstück, das im letzten Krieg als Bunker an der Frontlinie benutzt wurde, zu einem Gebetsraum ausbauen. Der Gebetsraum steht allen Interessierten offen. Der Raum wird für tägliche gemeinsame Gebetszeiten, individuelle Gebetszeiten und ein monatliches regionales Fürbittetreffen genutzt.

Unser Anliegen ist, dass durch Fürbitte, Anbetung und hörendes Gebet Gottes Gegenwart hier und in unserer Umgebung erfahrbar wird.

Gastfreundschaft

Wir sind dankbar, dass immer wieder Gäste aus dem In- und Ausland unseren Alltag und den Gebetsraum und die Gästewohnung nutzen, um sich hier auf Gott auszurichten. Außerdem wohnen hier von Zeit zu Zeit Gruppen, die uns oder andere Gemeinden und Werke unterstützen, so dass wir im letzten Jahr mehrere hundert Übernachtungen von Gästen hier hatten.

Offene Kunstwerkstatt

Seit Herbst 2014 entwickeln wir eine evangelistische „Offene Kunstwerkstatt“. Das Ziel der Kunstwerkstatt ist es, durch das kreative Arbeiten einen Raum zur Begegnung mit sich selbst, miteinander und mit Gott zu schaffen. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass Kunst das Potenzial hat, Leben zu wecken, zu heilen und zu befreien.

Gemeindegründung

Seit Anfang 2015 arbeiten wir mit einem internationalen Team an der Gründung einer Gemeinde in einem großen Hochhausviertel Sarajevos, in dem zehntausende Menschen leben und indem es bis jetzt noch keine evangelische Gemeinde gibt. Dieses Hochhausviertel liegt zum größeren Teil im muslimisch geprägten Sarajevo, es erstreckt sich aber auch bis in das Gebiet der orthodox geprägten „Serbischen Republik“ von Bosnien-Herzegowina hinein. Unser Schwerpunkt in dem Gemeindegründungsprojekt ist die Leitung der Kinderarbeit.

  • Wer die Rundbriefe von Heike und Gerson lesen oder mit ihnen Kontakt aufnehmen will, schreibe sich bitte per E-Mail bei: frank.paul@ojc.de
  • Heike und Gerson sind ausgesandt von globe Mission e. V.: www.globemission.org

Projekt unterstützen

Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass dieses Projekt unserer Weihnachtsaktion durch die Menschen vor Ort sich langfristig entwickeln und die Freundschaft sich vertiefen kann.

Spendenmöglichkeiten

» Bankverbindung
» Spendenformular
» PayPal

Flyer herunterladen

Hier finden Sie den aktuellen Flyer für die Weihnachtsaktion vom 1. November 2017 bis 31. Oktober 2018

» OJC-Weihnachtsaktion 2017/18 [pdf, 1 Mb]