Wer ist Albert Baliesima?

Albert Kadukima Baliesima mit seiner Frau Martha Vira
Albert Kadukima Baliesima mit seiner Frau Martha Vira

Albert Kadukima Baliesima wurde am 2. Oktober 1962 geboren und ist mit Martha Vira verheiratet. Sie haben drei Töchter und drei Söhne. Er hat einen Bachelor in Betriebswirtschaftslehre und einen Master in Gesundheitswesen. Die vergangenen 19 Jahre arbeitete er für die anglikanische Kirche im Kongo, zunächst als Verwalter und Koordinator des Gesundheitsdienstes der Nord-Kivu-Diözese, später als Leiter des AIDS- und Gesundheitsprojekts der Provinz. Durch diese Arbeit hat Baliesima viel bewegt. In Zusammenarbeit mit örtlichen Gemeinden und durch die Unterstützung von Freunden aus Übersee hat er arme Gemeinden in Krisenregionen unterstützt, Infizierten und Betroffenen von HIV und AIDS geholfen und viele kongolesische Binnenflüchtlinge untergebracht. Viele lokale Hilfsprojekte rief er ins Leben, die zum Wiederaufbau der medizinischen Versorgung in Kriegsgebieten, zur besseren Wasserversorgung, zum Aufbau von Sanitäranlagen und zur Bekämpfung von AIDS beitragen.


Ein Projekt bietet 150 HIV-Infizierten, wovon sich 75 in antiretroviraler Therapie befinden, medizinische Hilfe, Beratung im Umgang mit Geld und Gut und geistliche Hilfe. Ein anderes hat von 2005 bis 2009 mehr als einer Million Binnenflüchtlingen geholfen.

Seit 2004 ist es Baliesima gelungen, bei etlichen Krankenhäusern in Kriegs- und Krisengebieten die Aufnahmefähigkeit zu erhöhen. Zwei dieser Krankenhäuser haben durch diese Verbesserungen auch einen höheren Status vom Gesundheitsministerium anerkannt bekommen. Im Jahr 2006 führte er solare Wasserdesinfektion (SODIS) in einigen Dörfern im Ost-Kongo ein, um wasserbürtige Krankheiten, vor allem Cholera, einzudämmen. Es handelt sich um eine einfache, günstige und effiziente Technik, bei der Wasser in Plastikflaschen durch Sonneneinstrahlung desinfiziert und dadurch trinkbar gemacht wird. Tatsächlich wurden aus jenen Dörfern, die vier Jahrzehnte lang für Cholera-Infektionen bekannt waren, seit 2006 keine Neuerkrankungen mehr gemeldet.


Was HIV angeht, wurde unter anderem das Projekt STAYS (Straight Talk Among Youth in Schools - zu deutsch etwa: offene Aussprache unter Jugendlichen in Schulen) gegründet. Es handelt sich um ein Projekt für junge Menschen mit dem Ziel, das Schweigen über sexuelle Tabuthemen zu brechen und Aufmerksamkeit zu schaffen für HIV-Prävention, den Umgang mit sexueller Gewalt und sexistischen und unterdrückenden Haltungen und Handlungen. Um die Jugendlichen zu informieren organisiert STAYS Unterricht, der interaktive Lehrmethoden, Gedichte, Lieder und Diskussionen beinhaltet. Die Schüler bekommen vermittelt, dass Gott die Sexualität geschaffen hat und dass sie ein Geschenk ist, dessen sie sich nicht schämen müssen, mit dem sie aber nicht leichtfertig umgehen sollten. Sie lernen, wie ihre Geschlechtsorgane funktionieren und wie es zu einer Schwangerschaft kommt. Sie beschäftigen sich mit verschiedenen Themen, z. B. wie Armut das Risiko erhöht, sexuell ausgebeutet zu werden, wie sie enthaltsam leben können, wie sie richtig verhüten und welche Entscheidungen ihnen helfen können, eines Tages in einem friedlichen Haushalt zu leben. Inzwischen ist es Normalität geworden, dass sich die Schüler über diese Fragen austauschen und so gemeinsam lernen. Manche von ihnen schreiben selbst Anspiele oder Gedichte darüber und tauschen sich mit anderen Schülern, Klassen und Schulen darüber aus.


Unterstützung erfahren diese Projekte von der Offensive Junger Christen, Tearfund, Anglican Aid und weiteren Werken und Organisationen.


Albert Baliesima ist Mitglied der Leitung der Anglican Alliance in Großbritannien. Seit dem 28. November 2011 ist er Abgeordneter des Parlaments der Demokratischen Republik Kongo.

Projekt unterstützen

Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass dieses Projekt unserer Weihnachtsaktion durch die Menschen vor Ort sich langfristig entwickeln und die Freundschaft sich vertiefen kann.

Spendenmöglichkeiten

» Bankverbindung
» Spendenformular
» PayPal

Flyer herunterladen

Hier finden Sie den aktuellen Flyer für die Weihnachtsaktion vom 1. November 2017 bis 31. Oktober 2018

» OJC-Weihnachtsaktion 2017/18 [pdf, 1 Mb]