Die Basics für ein freiwilliges Jahr bei uns...

Auf dieser Seite erfährst du alles, was du wissen musst, wenn du ein FSJ oder einen BFD unter der Trägerschaft der OJC machen willst.
 

Unsere Grundwerte für das gemeinsame Leben

Schloss-Jahresmannschaft 2011/2012
Schloss-Jahresmannschaft 2011/2012

1.      Vertrauen wagen
Vertrauen ist die Basis auf dem unser Zusammenleben beruht.
Wir wollen in diesem Jahr gemeinsam lernen und leben,

  • sich selbst,
  • dem Anderen
  • und Gott zu vertrauen.

 
2.     
Versöhnung leben
Versöhnt leben heißt für uns, aus einem bewussten Ja zu Gott, zu mir selbst und zu den anderen zu leben. Dadurch entsteht ein Raum, Konflikte anzusprechen, Spannungen auszuhalten und Lösungen zu suchen.
Wir sind überzeugt: wo Versöhnung praktiziert wird, erfahren Menschen ihre Leben spendende Kraft.


3.     
Verbindlichkeit einüben
Gemeinsames Leben gelingt nicht ohne "Verbindlichkeiten".
Dazu gehört ein Opfer an Zeit, die wir für- und miteinander verbringen, wie z.B. in:

  • regelmäßige Zeiten miteinander, in WG-Abenden, Seminaren oder Retraiten
  • regelmäßige Zeiten mit Gott, z.B. im Abendmahl, in Zweierschaften und Gebetszeiten

 
4.     
Verantwortung übernehmen
Der Jüdische Religionsphilosoph Martin Buber hat den Satz geprägt:
"Du sollst dich nicht vorenthalten!" Das meint verantwortlich zu leben, sich eben nicht rauszuhalten. Das bedeutet für uns:

  • Es kommt auf jeden an! Meine Stimme ist gefragt!
  • Was ich bin, weiß, denke und fühle wird gebraucht. 
  • Ich halte mich nicht raus, sondern mische mit.
  • Keine schnellen und leichtfertigen und andere ausschließenden Beziehungen einzugehen. 
  • Für meine Gefühle Verantwortung zu übernehmen.

 
Auf dem "Nährboden" dieser vier Grundwerte, wollen wir gemeinsames Leben wagen. Im Vertrauen zueinander, im versöhnten Miteinander, in gegenseitiger Verbindlichkeit und Verantwortung denen gegenüber, die mir am nächsten sind.
Was daraus wächst, soll getragen sein von der Liebe, mit der Gott uns zuerst geliebt hat und ohne die Gemeinschaft leb- und lieblos wird.

Unsere Erwartungen an Dich

Unsere Erwartungen an Dich
Teilnehmende des internationalen Baucamps 2009

Damit ein Jahr gemeinsamen Lebens fruchtbar werden kann erwarten wir von Dir, dass:

  • Du Dich auf eine intensive Gemeinschaft einlässt.
  • Du belastungsfähig bist und gerne arbeitest. Das bedeutet auch ehrenamtlichen Einsatz.
  • Du dieses Jahr als eine bewusste Investition für Gott und für Dein Leben ansiehst und dem die erste Priorität gibst.
  • Du Verantwortung für dich, und im Rahmen unseres gemeinsamen Auftrags, auch für die Gemeinschaft übernimmst.
  • Du in diesem Jahr deine Gaben und Energien für deine Aufgaben, persönlichen Fragen und Beziehungen vor Ort einsetzt. Wir ermutigen dazu, die Beziehungen innerhalb des Jahresteams bewusst geschwisterlich zu gestalten und auf exklusive Beziehungen zu verzichten.

Wenn du aus dem Ausland zu uns kommst ist es uns wichtig, dass du über genügend Deutschkenntnisse verfügst, um an unserem Leben in Gemeinschaft wirklich teilhaben zu können. Daher erwarten wir mit der Bewerbung die Vorlage eines Sprachdiplom des Goetheinstituts (unsere Empfehlung Stufe B2, mindestens jedoch B1). Bevorzugt werden BewerberInnen, welche die Kommunität bereits im Rahmen einer Internationalen Maßnahme oder eines anderen Aufenthaltes in Reichelsheim kennengelernt haben. Außerdem nehmen wir - aufgrund der aufwendigeren Vorbereitungen und Planungen - eine Bewerbung aus dem Ausland nur bis zum 31. März an. Und damit du auch gut planen kannst, teilen wir unsere Entscheidung über eine Zu- oder Absage spätestens bis zum 30. April mit.

Unser Rahmen für ein FSJ / BFD

Du nimmst an Seminaren teil
Wir bieten insgesamt 25 Seminartage in Form von 3 Blockseminaren an (Einführungs-, Zwischen- und Abschlussseminar). Im Rahmen dieser Seminartage versuchen wir jedes Jahr eine interkulturelle Begegnung zu ermöglichen (im Ausland oder vor Ort).
Dazu kommen Tagesseminare, mit zielgruppenspezifischen Seminarthemen (u.A. Kommunikation und streiten lernen, Freundschaft und Partnerschaft gestalten, Powercheck-Seminar (Berufsfindung) oder Vorbereitungsseminar für interkulturelle Begegnung).

Du wohnst in einer Männer- oder Frauen-WG
Ein gemeinsames Jahr verbindet miteinander

Du wohnst in einer Männer- oder Frauen-WG:
Alle Freiwilligen leben in Wohngemeinschaften (zwischen 3-4 Personen), in der Regel im Doppelzimmer.


Du wirst von uns begleitet

Im Rahmen unseres Mentorenkonzeptes steht Dir ein erfahrener Mentor für regelmäßige Treffen zur Verfügung. Darüber hinaus wirst Du an Deiner Arbeitsstelle von fachkundigen Mitarbeiten angeleitet.


Du bekommst Taschengeld und bist versichert
Das monatliche Taschengeld beträgt 160,- € (CCB*: 180,- €). Du bekommst freie Unterkunft und Verpflegungsgeld in Höhe von 140,- € (CCB*: freie Unterkunft und Verpflegung). Die Einsatzstelle bezahlt die Kranken-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung. Deine Eltern können weiterhin Kindergeld für Dich beziehen.


Du hast natürlich auch freie Zeiten:

Du hast Anspruch auf 26 Urlaubstage bei 5 Arbeitstagen pro Woche (der größte Teil des Urlaubes ist durch den Rhythmus der Einsatzstelle festgelegt). Die tägliche Arbeitszeit, sowie der Wochenrhythmus ist je nach Einsatzstelle unterschiedlich geregelt. Die Wochenarbeitszeit beträgt 40,0 Stunden + ehrenamtliches Engagement darüber hinaus.


Du bekommst eine Bescheinigung

Sowohl das FSJ als auch der BFD bei uns entsprechen den Standards, die das Jugendfreiwilligendienstegesetz bzw. das Bundesfreiwilligendienstgesetz vorschreibt. Als staatlich anerkannter Träger gehören wir zum Trägerverbund Evangelische Freiwilligendienste und haben uns verpflichtet, uns über die gesetzlichen Vorschriften hinaus an dessen Qualitätsstandards zu orientieren.
Am Ende des Jahres erhälst du eine Bescheinigung für das FSJ bzw. den BFD. Diese Bescheinigung dient als Nachweis gegenüber Behörden und für Bewerbungen. Beide Freiwilligendienste werden - auch bei der Stiftung für Hochschulzulassung - als Wartezeit anerkannt!

Aktuell:

Bewirb dich für den Jahrgang, der ab September 2019 beginnt!

Die Kontaktdaten der Einsatzstellen findest du hier

Fragen offen?

Wir helfen gerne weiter: Schreibe uns einfach eine Mail oder greife zum Telefon: 06164 - 515573

Für konkrete Bewerbungen sind die einzelnen Einsatzstellen zuständig. Die entsprechenden Kontaktdaten findest du hier.