Salzkorn 4-20

(W)ERSCHÖPFT?

Ökologie und Hoffnung

Aus dem Editorial: Gott schuf Himmel und Erde. ER schuf am Anfang, ER schafft im Heute und ER wird in Zukunft eine neue Welt und ein neues Jerusalem erschaffen. In den Kosmos setzte er den Menschen als sein Ebenbild – nicht als Parasit oder als Katastrophe, die hoffentlich bald vor­übergeht.... Es war der freie Liebes­wille eines personalen und souveränen Gottes, der uns in diesem Lebensraum eine Heimat auf Zeit schuf und ihn uns zur Kultivierung überließ. Dabei stehen wir in der Verantwortung, nicht nur den eigenen, privilegierten Vorgarten als Lebensraum zu erhalten, sondern auch den des globalen Nächsten nicht zu plündern oder zuzumüllen. Jede Maßnahme und jeder Versuch, diesem Anspruch gerecht zu werden, führt einen Schritt weiter – in dem Wissen, dass unser Verstehen bruchstückhaft ist.

Hier geht es zum Heft

Trailer als Vorgeschmack