Soforthilfe in Bosnien-Herzegowina

11. Januar 2021 // Alarmierende Nachrichten von Johannes Neudeck, Gründer der Hilfsorganisation Hilfe Konkret e.V.

Er verwies auf die bedrohliche Situation für viele Migranten, die im niedergebrannten Lager Lipa nahe der nord-bosnischen Stadt Bihać ausharrenUm der akuten humanitären Not zu begegnen, hat die OJC, die seit 1991 mit Hilfe Konkret zusammenarbeitet, 7.000 Euro aus ihrer Weihnachtsaktion zur Verfügung gestellt: „Mit dieser Spende wollen wir dazu beitragen, dass die Not dieser Menschen, die nicht ausreichend vor Kälte und Nässe des bosnischen Winters geschützt sind, gelindert werden kann“, so Michael Wolf, ein Koordinator der Weihnachtsaktion der OJC: „Es sind zudem über 10.000 Menschen in der Region ohne Obdach unterwegs, die nur von ansässigen, ortskundigen Organisationen erreicht werden können“. In Hilfe Konkret e.V. habe man einen erfahrenen Partner, der seit fast 30 Jahren in Kroatien und Bosnien tätig und hervorragend mit dortigen Organisationen wie dem Bosnischen Roten Kreuz vernetzt ist, begründete die OJC die Maßnahme.

Zugespitzt hatte sich die Lage in Lipa nahe Bihać vor Weihnachten, als nach der Räumung aus Protest gegen den ungewissen Verbleib der Lagerbewohner ein Feuer gelegt wurde. Das im Sommer zur Eindämmung der Covid19-Epidemie errichtete Notlager musste nämlich aufgrund der schlechten Bedingungen für die Einwohner vom Betreiber, der Internationalen Organisation für Migration (IOM), geschlossen werden. Ein Grund für den desolaten Zustand war die Weigerung  lokaler bosnischer Behörden, Elektrizität und sanitäre Einrichtungen zur Verfügung zu stellen. Sie begründeten dies damit, dass viele Migranten u.a. aus Afghanistan, Pakistan, Bangladesch und dem Iran um jeden Preis in die Europäische Union wollen, auch wenn sie wenig Aussichten auf politisches Asyl hätten. Für viele von ihnen sei das Städtchen Bihać die letzte Station auf der sog. Balkan-Route, von der aus sie hoffen, in das EU-Land Kroatien zu gelangen. Unter dieser Situation leiden auch die bosnischen Einwohner Jahren. 

„Was immer die Migranten motiviert; wir wollen nicht tatenlos zusehen, wenn sich Menschen in lebensbedrohlichen Verhältnissen befinden“, erklärt Michael Wolf. Von dem Geld verteilt Hilfe Konkret e.V. in Kooperation mit dem Bosnischen Roten Kreuz Hygiene-Pakete und Lebensmittel an Bedürftige im Umkreis von Lipa. Die OJC-Kommunität unterstützt mit ihrer jährlichen OJC-Weihnachtsaktion, für die seit November 2020 bereits über 260.000 Euro als Spende eingegangen sind, nicht nur humanitäre Einsätze, sondern zahlreiche Bildungsprojekte weltweit, um Menschen durch Freundschaft und Partnerschaft langfristig und nachhaltig zu helfen.

Hilfe Konkret e.V. und das Bosnische Roten Kreuz verteilen Not-Pakete unter Migranten im Umkreis von Lipa bei Bihać