Flüchtlingshilfe: Nächstenliebe am Rand von Europa

Die Nachrichten über das Ergehen von Flüchtlingen am Rand von Europa finden sich ­nicht mehr in den Top-Schlagzeilen. Dennoch ist das Elend und das Leid der Menschen im ­Mittelmeerraum, auf den griechischen Inseln und auf der sogenannten Balkanroute über Bosnien und Kroatien groß. Wir stehen in Kontakt mit Partnern, die sich dort um die dringendste Not dieser Verzweifelten kümmern. Das verlangt das Gebot der Barmherzig­keit, wie es uns die Jahreslosung vorgibt. Damit wird das Problem der Flucht und der Umstände in den Herkunftsländern nicht gelöst - aber es sind Zeichen für die Menschenwürde und der Ausdruck christlicher Nächstenliebe, wenn diese Menschen die nötigste Hilfe zum Überleben erhalten.

Unser Freund Johannes Neudeck von „Hilfe konkret“, Theologe und Missionar, ist seit 1992 in den verschiedenen Krisen auf dem Balkan unterwegs. Neben der Hilfe für Flüchtlinge engagiert sich „Hilfe konkret“ für junge Roma in Gemeinden, den Aufbau einer christlichen Schule und bei Katastrophen, wie dem Erdbeben in Kroatien im Winter 2020/21. Seit diesem Jahr ist sein  Engagement wieder hauptamtlich und spendenfinanziert. Wir wollen ihm und weiteren Partnern, die auf den Flüchtlingsrouten einen stellvertretenden Dienst für uns alle tun, beistehen und beitragen, damit sie den Notleidende weiter akute Hilfe leisten können.

Flyer herunterladen

Hier finden Sie den aktuellen Flyer für die Weihnachtsaktion vom 1. November 2021 bis 31. Oktober 2022

» OJC-Weihnachtsaktion 2021/22 [pdf 1434 kb]