Manila - Philippinen

Lebenswende für Müllkinder

Georgia und ihre Mutter Arlene
Georgia und ihre Mutter Arlene

Weihnachtsaktion 2016

Arlene und Georgia – eine Versöhnungsgeschichte

In einem Slumdorf, dicht am Müllberg von Payatas, leben viele Hunderttausende. Am Ende einer Gasse wohnt Arlene, die Mutter von Georgia. Georgia ist neunzehn Jahre alt und hat die zweijährige Lebensschule in einer der Onesimo-Trainingsgemeinschaften abgeschlossen. Sie arbeitet als Hilfskraft in einem Golfclub, um etwas zum Lebensunterhalt ihrer Familie beizutragen, besucht eine „Samstagsschule“ und ihr Traum ist es, Lehrerin zu werden.

Vor zwei Jahren sah das noch ganz anders aus. Georgia hatte die Schule geschmissen, hing mit Jugendlichen herum und ersäufte ihren Frust im Alkohol. Sie fühlte sich von Gott und der Welt verlassen. Die Mutter erzählt: „Meine Tochter und ich waren wie wilde, verfeindete Tiger. Wir konnten einander nicht ausstehen und sprachen nicht mehr miteinander. Dann geschah das Wunder. Jedes Mal, wenn sie aus der Trainingsgemeinschaft kam, ist etwas Neues geschehen. Die Mauer zwischen uns begann zu bröckeln. Georgia half im Haushalt mit – und vor dem Essen betete sie! Da war so etwas wie ein neuer Geist in ihr!

Das ist nur eine von vielen Wundergeschichten aus Manila. Den neuen Dokufilm über die Straßenkinder- und Jugendarbeit kann man bei Onesimo in der Schweiz zum Selbstkostenpreis beziehen.

Bulilit - Kindertreff mitten im Slum

Lachend strecken Ronnie, Ryan und Zach die Köpfe über den Heften zusammen.
Lachend strecken Ronnie, Ryan und Zach die Köpfe über den Heften zusammen.

Weihnachtsaktion 2013

Lachend stecken Ronnie, Ryan und Zach die Köpfe über den Heften zusammen. Nicht, dass sie gerne Hausaufgaben machen; aber bei „Bulilit“ ist sogar das Lernen ein Vergnügen. Zuhause geht das nicht, denn ein Zuhause haben sie nicht: die Jungen leben im Slumviertel Quiapo in Manila auf der Straße und in den Höhlen der Müllberge. Für sie ist das Drop-In-Zentrum von Bulilit eine Oase zum Auftanken. Hier bekommen sie ­außer Verpflegung und einer Duschgelegenheit vor allem Unterstützung beim Lernen und für ihren Alltag. Das Zentrum ist ein Projekt von ONESIMO, unserem langjährigen Partner, das sich inzwischen in zehn Stadtteilen der 20-Mio.-Metropole der ­Förderung Kids und Teens im Slum widmet. Pastor Benjamin Polidario bietet hier zusammen mit dem Ehepaar Lynette und Daniel Wartenweiler Sozialwaisen und verwahrlosten Kindern zwischen fünf und fünfzehn Jahren praktische Lebenshilfe, Freundschaft und Geborgenheit. So tragen sie die Liebe Gottes und die Hoffnung auf ein würdevolles Leben zu den Ärmsten der Armen. Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass Ronnie, Ryan und Zach dem Teufelskreis von Drogen, Missbrauch und Kriminalität, der ihre Familien zerstört hat, entkommen, und lernen zu hoffen, zu glauben und zu leben.

Projektname Philippinen

Manila - Hoffnung für Slumkinder

Eine neue Erfahrung: unbeschwert Kind sein dürfen außerhalb den Slums von Manila!
Eine neue Erfahrung: unbeschwert Kind sein dürfen außerhalb den Slums von Manila!

Slumkinder in Manila waten durch haushohe Müllhalden - keine Seltenheit in der philippinischen Metropole. Im Ferienaufenthalt in Camp Rock spüren viele oft zum ersten Mal festen Grund unter den Füssen. Fernab vom durch Drogen, Gewalt und Prostitution vergifteten Alltag verbringen sie unbeschwerte Tage im Ferien- und Schulungszentrum

von ONESIMO auf der Insel Mindoro und erfahren Geborgenheit und Wertschätzung. Viele lassen sich anschließend auf eine Drogentherapie ein, in der Hoffnung, dass ihr Leben mit Jesus eine neue, heilsame Wende bekommt.

Über 10.000 Kinder haben das Feriencamp mittlerweile besucht, viele haben hier vom vielfältigen Angebot der Wohngruppen und Ausbildungsstätten erfahren, die ONESIMO in Manila betreibt. Das Gelände konnte durch einen Landkauf erweitert werden und wird nun erschlossen und geebnet. Geplant sind der Ausbau einer Feuerstelle, Basketballplatz, Mehrzweckhalle mit Toiletten, Schaukeln und einer Kletterwand. Wir wollen diesen Kindern in Jesu Namen beistehen: "Was ihr getan habt einem unter meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan." (Matthäus 25,40)

Projekt unterstützen

Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass dieses Projekt unserer Weihnachtsaktion durch die Menschen vor Ort sich langfristig entwickeln und die Freundschaft sich vertiefen kann.

Spendenmöglichkeiten

» Bankverbindung
» Spendenformular
» PayPal

Flyer herunterladen

Hier finden Sie den aktuellen Flyer für die Weihnachtsaktion vom 1. November 2018 bis 31. Oktober 2019

» OJC-Weihnachtsaktion 2018/19 [pdf, 2 Mb]