Toba-qom Einheimische lernen durch Alphabetisierungskurse ihre eigene Sprache.

Heimat in der Sprache

Ihr Teilen kommt an: Projektpartner berichten im Chaco, Argentinien

Bibelgesprächsgruppe "Überfließendes Leben"

Wir (die anglikanischen Gemeinden, Anm. der Red.) setzen uns für das Recht der indigenen Völker im argentinischen Chaco ein, sich in ihrer eigenen Sprache ausdrücken zu dürfen. Damit die verschiedenen Dialekte der Wichí-Sprache offiziell anerkannt werden, braucht es eine enge Zusammenarbeit der Wichí-Völker untereinander. Deshalb fördern wir die nötige Verständigung. Um den Glauben und die Bibelkenntnis zu vertiefen, bieten wir in den Kirchen Bibelgesprächsgruppen an, die „Überfließendes Leben“ heißen (siehe Bild). Wir bemühen uns außerdem darum, Dolmetscher auszubilden, die vor Gericht in die Wichí-Sprache übersetzen können.
Cristóbal Tsunaj

Weihnachtsaktion 2015/16 - Argentinien/Chaco
Jubel und Dank für die Exemplare der Gesamtbibel in der Toba-qom Sprache
© Sociedad Biblica Argentina

Es war ein überwältigendes Fest voller Jubel, Lobpreis und Freudentanz, als wir die frischen Exemplare der ersten vollständigen Bibel in unserer lieben Muttersprache in den Händen halten und einander vorlesen konnten! Fast zwei Jahrzehnte dauerte die Übersetzung der alttestamentlichen Bücher und die Überarbeitung der bereits vorliegenden NT-Version. Die Schulungen für Sprachlehrer und die Alphabetisierungskurse haben jetzt natürlich einen neuen Motivationsschub. Danke, dass Ihr diese umfangreiche Bildungs- und Evangelisationsarbeit mit Rat, Tat und Gebet so treu unterstützt!
Marcela Metz & Damian Medina,
Pampa del Indio, Chaco/Argentinien

Weihnachtsaktion 2012

Junge und ältere Toba-Indianer nehmen am Lese- und Schreiblernkurs in ihrer Sprache Teil.
Junge und ältere Toba-Indianer nehmen am Lese- und Schreiblernkurs in ihrer Sprache Teil.

Toba-Indianer im Chaco lernen, die Bibel in ihrer eigenen Sprache zu lesen

Für die Toba-Christen und ihre selbständigen Kirchen im nordargentinischen Chaco ist die Übersetzung der Bibel in die eigene Sprache ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu mehr Selbstbewusstsein und Identität. Mündigkeit, Freiheit und Würde sind Rechte für Einzelne und Völker - ebenso das Recht auf die eigene Sprache und darauf, gehört zu werden.

Ein Teil-Druck (NT) ist auch durch die Mithilfe von OJC-Freunden möglich geworden. Nun sind weitere Veröffentlichungen in Toba geplant: Hoffnungsworte aus der Bibel, Lebenshilfen und Geschichten aus den Schätzen ihrer Kultur. Was fehlt, ist fundierter Schreib- und Leseunterricht in der Muttersprache, denn wenige hatten die Chance, eine Schule zu besuchen - und wenn, dann nur eine spanischsprachige. Die kleine argentinische Organisation, die die Ausbildung koordiniert und Lehrmaterial entwickelt, wird von einem internationalen Team "geschwisterlicher Begleiter" unterstützt, dem auch unsere OJC-Mitarbeiter Ute und Frank Paul dreizehn Jahre angehörten. Ab 2009 werden die ersten Tobas selbst ihre Stammesgenossen im Lesen und Schreiben unterrichten.

Frank Paul mit einem Toba-Freund
Frank Paul mit einem Toba-Freund

Ihre Spende hilft, dass Tobaindianer die freimachende Botschaft in ihrer Sprache lesen und weitergeben können, dass die Wertschätzung für das eigene Erbe wächst und ihr einzigartiges Glaubenszeugnis neu zugänglich wird.

Projekt unterstützen

Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass dieses Projekt unserer Weihnachtsaktion durch die Menschen vor Ort sich langfristig entwickeln und die Freundschaft sich vertiefen kann.

Spendenmöglichkeiten

» Bankverbindung
» Spendenformular
» PayPal

Flyer herunterladen

Hier finden Sie den aktuellen Flyer für die Weihnachtsaktion vom 1. November 2018 bis 31. Oktober 2019

» OJC-Weihnachtsaktion 2018/19 [pdf, 2 Mb]